Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Kindergeburtstage »» Mottopartys

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

für jede Jahreszeit

Mottopartys

Vorbereitungen

Einladungen

Geschenke

Spiele & Snacks

Krisen meistern

Partysnacks

 

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

23.11.2018

Igeln über den Winter helfen

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Mottoparty: „Auf dem Bauernhof“

Die meisten Kinder lieben Tiere und ein Tag auf dem Bauernhof ist für sie Abenteuer pur. Warum also nicht mal einen Kindergeburtstag unter dem Motto „Raus aufs Land“ feiern? Da gibt es viele Möglichkeiten und auch im heimischen Garten kann man bäuerlich gestalten. Wir haben für euch viele tolle Ideen rund um die „Bauernhofparty“ zusammengestellt.


Wo wird gefeiert?

Bevor ihr mit den Vorbereitungen beginnt, solltet ihr euch überlegen, wo der Geburtstag stattfinden soll. Vielleicht habt ihr Bekannte oder Freunde, die recht ländlich leben und euch für ein paar Stunden ihre alte Scheune überlassen würden? Oder vielleicht gibt es in der Umgebung Bauerhöfe, die ihre Scheune für ein paar Stunden vermieten? Aber natürlich kann man das Fest auch im heimischen Garten stattfinden lassen.

 

Einladungen

Als Einladungskarte eignen typische Bauerhofmotive wie Kühe, Schweine, Traktoren, Gummistiefel, etc. Sucht auch da einfach entsprechende Vorlagen aus dem Internet raus oder werden selbst kreativ. Je nach Alter der Kinder können die ja auch mithelfen. Und warum nicht einfach mal Fantasiemotive. Muss eine Kuh immer schwarz-weiß sein? Die Kinder können die Vorlagen kunterbunt bemalen und dann kommt hinten der übliche Einladungstext rauf, damit die Gäste auch wissen, wann es losgeht und wo das Fest stattfindet.


Outfit

Für einen „Ausflug auf´ s Land“ darf das richtige Outfit nicht fehlen! Gummistiefel, Latzhose, alte Jeans oder Cordhose - am besten mit Hosenträgern -, Flanellhemd, Kopftuch oder ein alter Hut - und schon verwandeln sich die Kinder in echte Bauern!


Deko

Wenn ihr eine alte Scheune, einen Schuppen o. ä. zum Feiern zur Verfügung habt, dann machen sich Heu- oder Strohballen prima. Sie können auch hervorragend als Sitzbank genutzt werden! Alte Besen (auf Mistgabeln sollten man aufgrund der Spitzen vielleicht lieber verzichten), rum liegende Gummistiefel etc. sorgen für ein bäuerliches Ambiente. Wer in der Wohnung feiert, kann vielleicht auch etwas Stroh verteilen. Girlanden mit bäuerlichen Motiven machen sich auch nett. Ansonsten gibt es auch Servietten und Geschirr mit entsprechenden Motiven vom Bauernhof zu kaufen.
Verpflegung

Kuchen und andere Leckereien schmecken den kleinen Bauern und Bäuerinnen sicher prima … Wer Lust hat, könnte als Programmpunkt mit den Kindern selber Brot backen, dass dann beim Abendbrot gegessen werden kann! Eine frische, selbst gebackene Stulle mit Käse oder Wurste mundet nach einem langen und ereignisreichen Tag auf dem „Bauernhof“ sicher prima! Dabei könntet ihr den Kindern einzelne Getreidesorten und das Mehl dazu zeigen. Vielleicht gibt es auch verschiedene Brote aus unterschiedlichen Mehlsorten? Zum Abendbrot empfiehlt sich dann auf jeden Fall auch ein großes Glas Vollmilch.


Spiele & weitere Events

Die Möglichkeiten, wie der Nachmittag gestaltet werden kann, sind vielfältig. Hier mal ein paar Anregungen:

  • Schubkarrenrennen (für draußen)
    Ein Schubkarrenrennen kann in verschiednen Varianten gespielt werden. Einmal kommt ihr ganz ohne Schubkarre aus. Die Kinder bilden Paare. Ein Partner (am besten der kleinere und leichtere von beiden) ist die Schubkarre und legt stützt sich mit den Händen auf den Boden ab. Der andere Bauer nimmt nun die Beine des Partners in die Hand und nun muss die „Schubkarre“ eine bestimmte Strecke zurücklegen. Das ist für beide Parteien ziemlich anstrengend, daher ist dieses Schubkarrenrennen für jüngere Kinder nicht so geeignet …
    Für eine weitere Variante braucht ihr zwei Kinderschubkarren. Die Geburtstagsgesellschaft wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekommt eine Schubkarre. Die Kinder der beiden Gruppen stellen sich in einer Reihe auf – der erste in jeder Reihe beginnt. Mit der Schubkarre muss eine vorher abgesteckte Strecke (hin- und zurück) zurückgelegt werden, dann ist der nächste an der Reihe. Welche Gruppe ist am schnellsten? Ihr könnt das Spiel auch erschweren, in dem z.B. Kartoffeln in die Schubkarre gepackt werden. Die dürfen natürlich nicht herausfallen! Wenn doch eine Kartoffel raushüpft, muss der jeweilige Spieler sie erst wieder einsammeln, bevor es weitergeht…

  • Eierlauf (drinnen und draußen)
    Für dieses Spiel werden zwei Mannschaften gebildet. Ihr braucht für jede Mannschaft einen Löffel (je kleiner, desto schwieriger … ) und ein hart gekochtes Ei (Alternativen: Kartoffeln oder Tischtennisbälle. Ihr könnt ja vorher mal Probelaufen und euch dann entscheiden.)
    Es werden zwei Strecken abgesteckt, die es zu absolvieren gilt. Ggf. könnt ihr in dem Parcours kleinere Hindernisse integrieren, dann wird es spannender …
    Die Mannschaften stellen sich in zwei Reihen an der Startlinie auf und der erste Mitspieler bekommt den Löffel in die Hand. Sobald der Startschuss ertönt, geht es los! Wenn das „Ei“ herunterfällt, muss der jeweilige Spieler es aufheben und fünf Schritte zurückgehen. Dann erst darf er weiter laufen. Welcher Bauerhof bringt sein „Ei“ am schnellsten wieder ins Haus? Natürlich kann das Spiel auch als Einzelwettbewerb gespielt werden, nach dem Motto: Bauer gegen Bauer … Dann könnt ihr die Zeit stoppen und notieren. Bei jüngeren Kindern empfiehlt es sich, Mannschaftsspiele zu machen, um Frust zu vermeiden.

  • Tiergeräusche raten (drinnen)
    Das ist ein tolles Spiel für jüngere Kinder und eignet sich besonders für Geburtstage im Haus. Dafür müsst ihr verschiedenste Tiergeräusche aufnehmen (sind bestimmt zu Hauff im Internet zu finden) und die Kinder müssen raten, welche Tier sie da gerade hören.

  • Blinde Kuh (drinnen und draußen)
    Einem Kind werden die Augen verbunden und die anderen Kinder sollen nun möglichst nah um dieses Kind herumlaufen, damit es sich eines greifen kann.
    Wenn es ein Kind erwischt hat, muss es nun noch erraten, welches Kind es hat. Als nächstes ist das gefangene Kind an der Reihe.
    Bei diesem Spiel kann es passieren, dass sich kein Kind erwischen lassen möchte. Dann sollten Sie - um Streit zu vermeiden - möglichst schnell ein anderes Spiel spielen, da sich die Runden sonst nur endlos ziehen und für den Fänger frustrierend sind.

  • Der Eselsschwanz (drinnen)
    Für dieses Spiel braucht ihr ein großes Blatt Papier, eine Schere, eine Schnur (z.B. Paketband), Reißzwecken und eine Tuch
    Auf einen großen Bogen Papier malst du einen Esel. An der Stelle des Schwanzes zeichnest du ein großes rotes Kreuz. Aus Papier oder Kordel bastelst du einen Schwanz. Überlege dir auch, wo du den Esel befestigen möchtest (Wand, Pinnwand...)
    Wer als Erster ausgelost wird, dem verbindet der Spielleiter die Augen, dreht ihn mehrmals und schiebt ihn dann in Richtung Esel.
    Jede "Blinde Kuh" versucht den Schwanz mit einer Reißzwecke an der richtigen Stelle anzubringen. Der Spielleiter markiert die Stelle mit dem jeweiligen Namen. Gewinner wird derjenige, der dem roten Kreuz am nächsten war.

  • Gummistiefelweitwurf (draußen)
    Für dieses Spiel braucht ihr ein paar alte Gummistiefel. Es werden wieder Mannschaften gebildet. Jedes Kind darf den Stiefel ein- (oder mehrmals) von einer Startlinie möglichst weit schleudern. Die Meter werden am Ende zusammen gezählt …

  • Sackhüpfen (drinnen und draußen)
    Spielregeln dürften bekannt sein ...

  • Dosenwerfen (drinnen und draußen)
    Spielregeln dürften bekannt sein ...

  • Tiermasken basteln (drinnen)
    Ihr könnt Tiermasken vorbereiten, die die Kinder dann ausschneiden und hinterher selbst bemalen und bekleben dürfen. Am Ende gibt es ein schönes Gruppenfoto mit der Meute, das ihr ausdrucken und den Gästen als Erinnerung mitgeben könnt.

  • Milchkannenspiele
    Besorgt euch beim Bauern zwei Milchkannen. Damit könnt ihr verschiedenste Spiele machen. Z.B. kann die Kanne ist einer gewissen Entfernung stehen und die Kinder müssen versuchen, kleine Steine in die Kanne zu werden. Oder die Kanne einfach mit Wasser füllen und wieder einen Wettlauf - ähnlich wie beim Eierlauf - veranstalten.

 

Natürlich gibt es noch weitere unzählige schöne Spiele, die zu dieser Mottoparty passen. Ansonsten könnte ihr auch traditionelle Kindergeburtstagsspiele etwas "umdichten". Lasst eurer Fantasie einfach freien Lauf :-) ... 

 

Und Wer den Kindern noch etwas ganz besonderes bieten möchte, für den haben wir hier noch ein paar Ideen zusammengestellt:

 

Besondere Highlights

  • Ponyreiten
  • Toben auf dem Heuboden
  • Besuch im Streichelzoo
  • Besuch im Maislabyrinth (oft von Juli bis Oktober geöffnet)

 

Ob diese Aktionen bei euch in der Nähe möglich ist, müsst ihr dann selber herausfinden.

Wir wünschen euch und eurem Kind jedenfalls einen unvergesslichen Tag auf dem Land :-).

 

Eure hoppsalas! 

 

Fotonachweis (von oben nach unten): Thomas Max Müller; Lisa Schwarz; Anja; Torsten Schröder; silke / pixelio.de

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Mottopartys

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Prima, kleine Ballerina: Esslingers Vorlesegeschichten

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz