Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Familienleben

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Sterntaler - Mein Weg zum erfolgreichen Turnierpferd

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

400 Kilometer trennen Großeltern und Enkel ...

Großeltern im Portrait

 

Nicht alle Großeltern haben das Glück, die Enkelkinder in unmittelbarer Nähe zu haben. Rund 300 Kilometer trennen Wolfgang und Waltraud R. von ihren zwei Enkelsöhnen und fast 400 Kilometer von ihrer kleinen Enkelin.

„Unsere Tochter hat uns schon recht früh zu Großeltern gemacht und wir sind lange Zeit noch berufstätig gewesen“, berichtet Waltraud R., „und dann die große Distanz – da sieht man sich leider nicht ganz so häufig. Dennoch haben wir uns mindestens einmal im Monat ein ganzes Wochenende Zeit genommen, unsere Enkelkinder zu besuchen! Und als sie älter waren, konnten sie dann immer regelmäßig ein paar Tage Urlaub bei uns machen. Auf diese Zeit mit den Enkeln freuen wir uns immer besonders und nehmen uns dann richtig schöne Dinge vor!“ 

Heute sind Wolfgang und Waltraud R. nicht mehr berufstätig. Sie können sich ihre Zeit frei einteilen und auch mal für längere Zeit zu Besuch kommen. Ihre großen Enkelkinder sind jetzt zwar schon 13 und 14 Jahre alt, aber mittlerweile hat sie auch ihre zweite Tochter zu Großeltern gemacht und die kleine Lotta freut sich immer sehr auf Oma und Opa.

„Da meine jüngste Tochter auch niemanden vor Ort hat, der ihr mal unter die Arme greifen kann, sehen wir schon zu, dass wir alle sechs bis acht Wochen mal für ein paar Tage zu Besuch kommen“, so Opa Wolfgang.

Beide sind auch nach dem Berufsleben noch sehr aktiv, reisen gerne und freuen sich immer riesig darauf, wenn Kinder und Enkelkinder mal zu Besuch kommen und Leben in die Bude bringen.

„Im Großen und Ganzen ist alles gut so wie es ist“, findet Waltraud R., „Nur manchmal bin ich schon etwas traurig darüber, nicht mal einen schnellen Kaffee mit meinen Töchtern trinken oder mal einen Nachmittag im Zoo mit den Enkelkinder verbringen zu können. Es hat einfach Vorteile, wenn man sich einfach mal nur für ein paar Stunden sehen kann. Aber heute ist es einfach wichtig, beruflich Fuß zu fassen und da ist es nicht selten, dass die Generationen räumlich voneinander getrennt leben. Wir telefonieren viel und so bin ich immer auf dem Laufenden …“

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Familienleben

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz