Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Familienleben

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Abenteuer mit dem magischen Baumhaus

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Schenken macht Freude

Schenken macht Freude – das stimmt. Nur was, das ist oft die Frage. Denn genau genommen haben schon die Allerkleinsten viel zu viel. Ob noch mehr Dinge glücklich machen, sei dahin gestellt.


Schenken mal anders

Bevor es an die die dicken Bestellungen geht, sollte man erst einmal innehalten und sich fragen, ob es den Beschenkten wirklich glücklich macht. Denn, und das sollten wir uns alle einmal bewusst machen, wer ständig kauft (oder ständig was bekommt), der ist nicht glücklich.

Genau genommen fängt das schon bei unseren Kindern an. Sie wünschen sich was und bekommen es – oft wird alles neu gekauft. Für einen kurzen Moment kann es entzücken, aber dann ist das, wonach man „gestrebt“ hat, auch schon wieder uninteressant und etwas anderes rückt in den Fokus des Interesses.

Hinzu kommt, dass die Erwartungen von Jahr zu Jahr steigen. Gerne erinnere ich mich an eine Szene in Harry Potter, als Dudley Dursley zu seinem Geburtstag Berge von Geschenke bekommt und fürchterlich unzufrieden ist. Der Grund: der Geschenkeberg war um eine „Überraschung“ niedriger als im Jahr davor ...



Doch wie kann das verhindert werden?

Kinder brauchen Beschäftigung und auch eine Auswahl von Spielzeug, das ist klar. Steckt euch einen kleinen Rahmen und denkt auch ruhig mal daran, etwas gebraucht zu kaufen.Spiele, Bücher und CDs können in Bibliotheken geliehen werden.

Womit Kindern wirklich eine Freude gemacht werden kann, ist Zeit. Echte Zeit, in der man nichts anderes – zum Beispiel den Hausputz, der noch dringend erledigt werden muss -  im Kopf hat, sondern sich voll und ganz dem Nachwuchs widmet.

Wer mal genau in sich reinhört, wird merken, dass da oft noch viele andere Gedanken im Kopf rumschwirren. Schuld daran sind oft die Doppelbelastungen. Neben Arbeit und Kinder muss z.B. der Haushalt irgendwie noch gemanagt werden …

Ein guter Tipp wäre daher, sich selber „echte“ Zeit zu verschaffen, in dem man zum Beispiel bei mila.com - more me time nach Dienstleistern sucht, die einem die Wohnung reinigen, die Fenster putzen, den Rasen mähen oder sonst etwas abnehmen, was neue Freiräume schafft. Und über Zeit freuen sich nicht nur Kinder!


Geschenktipps für Erwachsene


Auch bei Erwachsenen gibt es viele Alternativen. Ein Besuch beim Frisör oder bei der Kosmetikerin, ein gemeinsames Essen, eine gemeinsame Aktivität wie ein Kinobesuch erfreuen oft mehr als irgendwelche „Dinge“. Und wenn man gerne etwas kaufen möchte, so ist es eine Überlegung wert, ob man ein Buch oder Kleidung oder auch Möbel nicht mal gebraucht erstehen kann. Auch da wäre in unserer Wegwerfgesellschaft eine Überlegung wert.(kkl)

Foto: pixabay.com

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Familienleben

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz