Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Pädagogik »» Schulanfänger

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Erziehung & Entwicklung

Kleinkinder

Kindergartenalter

Schulanfänger

Schulkinder & Teens

Besser Lernen

Medienerziehung

Leseförderung

Ängste bei Kindern

Sexualpädagogik

Pädagogische Konzepte

Debatte

 

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Kindermedien

Grußkarten

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

26.05.2017

Masern mit hohem Gefährdungspotential

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Das kommt gar nicht in die Tüte ...

In wenigen Wochen kommt Ponynärrin Lotta in die Schule. Klar, dass sie sich an ihrem ersten Schultag auf eine fast wiehernde Schultüte freuen darf. Mama Steffi ist allerdings auch sehr kreativ und handwerklich begabt, wie man auf den Bildern erkennen kann. Für dieses Schultütenkunstwerk hat sie ein Pony genäht und die Rosette und die Blümchen sind gehäkelt. Diese Schultüte ist ein echter Mädchentraum und wir hoffen, dass sie Lotta auch gefallen wird.

Tja, die Schultüte, die in einigen Regionen auch Zuckertüre genannt wird, gehört bei uns ganz einfach zum ersten Schultag dazu. Auch Lottas Eltern und Großeltern und selbst die Urgroßeltern haben sie bei der Einschulung bekommen, wenngleich sicherlich nicht so ein üppiges Teil und auch der Inhalt wird sich gewandelt haben. Aber: sie gehört dazu. Doch seit wann?


Woher kommt die Schultüte

Die Schul- bzw. Zuckertüte soll den Schulanfängern den Lernbeginn „versüßen“, so sagt es der Brauch, den es schon seit etwa 150 Jahren gibt. Allerdings nur hier bei uns in Deutschland sowie in einigen Teilen Österreichs und der Schweiz. Ursprünglich kommt er aus Sachsen und Thüringen. Dort erzählte man den Kindern früher, dass in dem Haus des Lehrers ein Zuckertütenbaum wüchse. Sobald diese Tüten dann eine gewisse Größe erreicht hatten, sei es höchste Zeit für die Kinder, endlich zur Schule zu gehen.

Naja - Lotta und viele Tausende anderer Kinder, die jetzt ungeduldig auf ihren allerersten Schultag warten, dürfte das seit wann und worum auch schnurzpiepegal sein, sie sind jetzt einfach nur neugierig auf das, was sie wohl in ihrer Schultüte finden werden.


Das kommt gar nicht in die Tüte!

Tja, wie man die Tüte nun am besten füllt, darüber scheiden sich die Geister. Süßigkeiten sind heutzutage einfach out, jedenfalls in rauen Mengen. Daher entscheiden sich die meisten Eltern für ein paar wenige zuckersüße Köstlichkeiten und füllen die Tüte ansonsten mit ein paar netten Schulutensilien wie Hefte, Stifte, Aufkleber, einen Füller oder Pixibücher o.ä. auf. Auch kleine Spielsachen wie ein witziger Flummi*, ein Gummitwist oder ein Springseil sind sehr beliebt, ebenso wie kleine Autos, Kartenspiele oder auch kleine Lego- oder Playmobilsets*.

Zu groß und kostspielig, da sind sich die meisten Eltern einig, sollten der Inhalt der Tüte nicht sein. Und damit unter den Kinder kein Neid geschürt wird, denn nicht alle Eltern können die Schultüte aus Kostengründen bis zum Rand füllen und bevor schon am ersten Schultag Frust aufkommt, sollte jedes Schulkind seine Überraschung zu Hause öffnen dürfen.


Kleine Tüte für Geschwisterkinder?

Ob es nun gleich eine Tüte sein muss, sei dahingestellt, aber für Geschwisterkinder ist es einfach schön, auch ein klein wenig Beachtung zu bekommen. Klar, es ist der Tag des großen Bruders oder der kleinen Schwester, aber eine Kleinigkeit für das Geschwisterkind sollte meiner Meinung nach drin sein.

Wir wünschen allen I-Dötzen einen richtig tollen Schulanfang und viel Freude mit dem Inhalt ihrer Schultüte!

Kerstin Klimenta


Buchtipp:

Schultüten und mehr für Mädchen: Alles für den Schulanfang

Nur für Mädchen: witzige Schultüten, verspielte Schreibtischaccessoires, trendige Lunchbags, süße Brustbeutel und vieles mehr. Enthält schnelle und etwas aufwändigere Bastelvorschläge und einfache Nähideen. So macht der ABC-Schützin nicht nur die Einschulung, sondern auch die Zeit danach Spaß.

Kreativ-Paperback, 48 Seiten, 17 x 22 cm, Umschlagklappen, perforierte Vorlagenbogen. Erschienen im TOPP-Verlag, 2013. Das Buch kann hier bestellt werden >>


* Affilinate-Links

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Schulanfänger

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yogaauszeit

Nimm dir, was du brauchst!

Die kleine Yogaauszeit ist eine wundervolle und erholsame Reise nach Innen – eine Reise, die Dir Kraft und Inspiration für Deinen Alltag schenkt.

Come and enjoy the sound of silence!




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Frostfeuer

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL