Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Freizeit & Feste »» Weihnachten »» in anderen Ländern

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Spieleecke

Feste & Feiern

Kul-Tour

Freizeitparks

Ausflugtipps

Wasser & Fun

Halloween

Ostern

Weihnachten

Adventsbasteleien

in anderen Ländern

Rund ums Fest

Weihnachtsgrüße

Kindergrußkarten

Weihnachtsbäckerei

Lieder, Geschichten & Gedichte

24 Geschichten

 

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Kommt, wir spielen Detektiv!

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Weihnachten in Norwegen

Das traditionellste Weihnachtsfest in Norwegen findet auf dem Lande statt, den hier feiert man noch mit alten Brauchtümern und Traditionen.

Weitab von allem Weihnachtsstress und allgemeiner Unruhe finden schon mehrere Wochen vorher in den großen Bauernküchen die fieberhaften Vorbereitungen auf das anstehende Weihnachtsfest statt. Es werden Backwaren hergestellt, wie z.B "Julekaker" (Christstollen), ein süßes Weihnachtsbrot mit Rosinen, Zitronat und Kardamom oder das sogenannte "Juleøl" (Weihnachtsbier) wird gebraut.

Auch das Schmücken und dekorieren des Hauses ist eine große Arbeit, die dennoch viel Spaß macht. Das ganze Haus wird gründlich geputzt und hergerichtet, denn an den Festtagen soll alles blitzen und funkeln.

Es wird viel Holz gehackt, für den Kamin, und ein großer Tannenbaum wird aus dem Wald geholt (die es übrigens erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts in Norwegen gibt). Doch der Weihnachtsbaum wird erst am heiligen Abend von den Eltern geschmückt, denn die Kinder sollen den Baum in vollem Glanz erst bei der Bescherung zum ersten Mal sehen.

Am Nachmittag läuten die Kirchenglocken die Weihnachtszeit ein. Die Glocken schlagen aber nicht in gewohnter Weise ihr langsames Bim-Bam, wie bei den anderen großen Festen, sondern es ertönen mehrere Minuten lang in rascher Aufeinanderfolge kräftige, unausgesetzte Glockenschläge. Was zeigen soll, dass das Weihnachtsfest etwas ganz besonderes ist.

Das eigentliche Weihnachten beginnt erst mit dem Vorlesen aus dem Weihnachtsevangelium. Hierzu versammelt sich die ganze Familie vor dem warmen Kamin und es wird aus der Bibel vorgelesen.

Anschließend steht das große Weihnachtsessen an, bei dem es noch viele traditionelle Speisen gibt, so zum Beispiel Reisbrei oder frischer Dorsch, wenn man diesen bekommen kann, oder vielleicht "Lutefisk", eingelegter, gesalzener Dorsch.

Wenn alle zuende gegessen haben, dürfen die Kinder endlich in die Kammer mit dem Weihnachtsbaum. Dann folgt eine norwegische Sitte: "Rundgang um den Tannenbaum". Hierzu fassen sich alle an die Hände und tanzen in einem Kreis um den Baum und singen dabei Weihnachtslieder.

Der weitere Abend verläuft friedlich und gemütlich. Die Kinder dürfen endlich ihre langersehnten Weihnachtsgeschenke auspacken und der restliche Abend wird damit verbracht Gesellschaftsspiele zu spielen und zu reden.

Am nächsten Weihnachtstag findet dann eine längere Weihnachtsmesse statt und danach gibt es noch einmal ein Mahl, was meistens aus Schweinefleisch besteht.

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich in anderen Ländern

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz