Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Freizeit & Feste »» Weihnachten »» in anderen Ländern

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Spieleecke

Feste & Feiern

Kul-Tour

Freizeitparks

Ausflugtipps

Wasser & Fun

Halloween

Ostern

Weihnachten

Adventsbasteleien

in anderen Ländern

Rund ums Fest

Weihnachtsgrüße

Kindergrußkarten

Weihnachtsbäckerei

Lieder, Geschichten & Gedichte

24 Geschichten

 

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

10.01.2019

Gute Vorsätze für 2019: Gemeinsam abschalten

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Weihnachten in Schweden

Julfesten

Die schwedischen Weihnachten sind ganz besondere Weihnachten. Da die Weihnachtsfeierlichkeiten vom 13. Dezember bis zum 6. Januar andauern (manchmal auch bis zum 13. Januar), ist es das längste und wichtigste Fest in Schweden.

Man feiert in Schweden das Julfest, die "Wiedergeburt des Lichtes". Dieses Fest hat zwei Höhepunkte: Den Luzientag (am 13. Dezember) und Weihnachten.

Die Lucia ist ein Mädchen, welche als Nachfolgerin der germanischen Lichtbringern gilt. Sie soll in die dunkle Nacht das Licht bringen. Dazu wird in allen Städten und Dörfern ein Mädchen ausgewählt, das mit einem weißen Kleid, einem roten Seidenband um die Taille und einem Kranz aus brennenden Kerzen auf dem Kopf, in der Nacht zum Luzientag von Haus zu Haus geht und den schlafenden Menschen das Frühstück bringt, zu diesem gehört auch das skandinavische Safranbrot. Das Mädchen wird von weißgekleideten Dienerinnen und "Sternenjungen" begleitet. Am Ende treffen sie auf Pfefferkuchenmänner und Heinzelmännchen mit Laternen. Aus ihnen zusammen bildet sich ein wunderschöner Chor, der zusammen ganz spezielle Lucialieder singt. Diesen Brauch gibt es in Schweden schon seit ca. 1780. Außerdem wird das Julfest in allen skandinavischen Ländern gefeiert.

In der Vorweihnachtszeit gibt es in schwedischen Haushalten viel zu tun. Das ganze Haus wird gründlich geputzt, es wird gebacken, gebastelt, gesungen und dekoriert. Doch die Menschen würden das alles gar nicht alleine schaffen, wären da nicht diese kleinen Hausgeister, die "Tomare", die den Menschen zur Seite stehen und kräftig mit anpacken, wie gemunkelt wird. Sie helfen, wo sie können und bekommen dafür als Dank am heiligen Abend eine kleine Schüssel mit süßem Milchbrei, denn die Schweden denken, ein versäumtes Dankeschön würde der ganzen Familie Unglück bringen.

Der Tag vor dem heiligen Abend ist der wichtigste Vorbereitungstag in Schweden. Es werden frische Tannen aus den Wäldern geholt, denn der Tannenbaum ist der Mittelpunkt des Weihnachtsfestes. Dann wird der Baum mit Lametta und anderem Weihnachtsschmuck geschmückt und ein großer Stern ziert die Tannenbaumspitze. Am Abend ist alles fertig und nun fehlen nur noch die Geschenke, die übrigens von den drei Kobolden Tomtebisse, Tomte und Nisse gebracht werden. Die drei sind ganz rot gekleidet und kommen direkt aus Lappland oder vom Nordpol und durchqueren mit ihrem vollbepackten Rentierschlitten den Weihnachtshimmel. Doch diese finden den Weg in die Stuben erst am 24. Dezember.

Am Morgen der heiligen Abends besuchen die meisten Schweden ihre Verwandten und Freunde um mit ihnen gemeinsam um 15.00 Uhr fern zu gucken - Weihnachten mit Donald Duck. Es klingt verrückt, aber diese Trickfiguren gehören schon seit 25 Jahren zum schwedischen Weihnachten und sind zu einer Art Tradition geworden. Erst nach einer Stunde Donald & Co beginnen die familiären Feierlichkeiten.

Alles beginnt für die ganze Familie mit einem ausgiebigen, entspannenden Saunabad. Danach versammelt sich die Familie um den riesigen Tisch, der mit köstlichen und vielfältigen Speisen gedeckt ist wie etwa: Marinierter Hering, Kartoffeln, Fleischklösschen, Wurst aller Arten, Rotkohl, dem Weihnachtsschinken (Julschinken), Rippchen, Schweinesülze, "Janssons Versuchung" (ein Gratin aus Kartoffelstäbchen und Hering), Stockfisch, Reispudding, Käse und Brot.

Dazu wird Bier, Julmust (Kräuterlimonade) und Schnaps serviert. Ein weiteres typisches Getränk ist Glögg, dieser wird so ähnlich wie Glühwein zubereitet. Er wird nach und vor dem Essen getrunken. Dieses Festessen dauert einige Zeit, doch nach dem Essen tanzen alle um den prachtvollen Weihnachtsbaum und singen Lieder. Erst nach diesem Weihnachtsreigen findet die Bescherung statt. Alle Geschenke liegen ordentlich unter dem Tannebaum und draußen vor der Tür sitzen Tomtebisste, Tomte und Nisse und lassen sich ihren Milchbrei schmecken.

Am 1. Weihnachtstag heißt es früh aufstehen, denn um 6 Uhr geht es in die Kirche, zur der Christmette. Und Zuhause steht vor dem Christbaum der Julbock, ein Ziegenbock aus Stroh, und hält böse Geister vom Baum entfernt.

 

 

Skandinavisches Safranbrot

Zutaten

  • 500 gr Mehl
  • 40 gr. Hefe
  • 1/8 l Milch oder Sahne
  • 50 gr. Zucker
  • eine Prise Salz
  • 2 Eier
  • 100 gr. Margarine
  • 1 Essl. Rum
  • 1/2 Teel. Safran
  • 2 Teel. Milch
  • 1/2 Tasse gewaschene Rosinen2 Eigelb
  • Mandelblätter

 

Zubereitung

Einen Hefeteig aus dem Mehl, Hefe etwas Zucker und Milch herstellen und 15 Minuten gehen lassen. Den Safran in wenig Milch auflösen. Die Margarine zerlassen, mit den Eiern, dem restlichen Zucker, Salz, Safran, Rum, Rosinen und den Mandeln zum Vorteig geben und so lange schlagen (kneten) bis der Teig Blasen wirft. Den Teig weitere 15 Minuten gehen lassen.Den Teig in zwei oder drei Stränge teilen und daraus einen Zopf oder Striezel flechten. Den Zopf noch mal gehen lassen. Das Brot mit verquirltem Eigelb bestreichen und mit den Mandelblättern bestreuen.Das Safranbrot bei 200 Grad (vorgeheizt) etwa 35 - 40 Minuten backen.

Gud Jul!

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich in anderen Ländern

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Hänschen Hase im Osterwald

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz