Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Für die Frau »» Fashion

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

"Wuff!" - Bens Blog

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Fit & Fun

Just relax

I feel good

Fashion

Autorenspecials

Marktplatz

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Kindermedien

Grußkarten

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

23.06.2017

Hitze belastet das Herz-Kreislauf-System

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen

 

Traditionelle Trachten - Die Vielfalt der Regionen und Länder

Es gibt viele verschiedene Trachten in Deutschland und der ganzen Welt. Je nach Herkunft unterscheiden sie sich sowohl optisch als auch hinsichtlich der Bedeutung voneinander. Für das Trachtentragen gibt es historische und traditionelle Gründe. Über lange Zeiträume hinweg hat sich die spezielle Bekleidung entwickelt, die vielerorts aber wieder in Vergessenheit geriet.

lesen

nach oben

Die passende Unterwäsche für jede Figur

Um in der kalten Jahreszeit dem Göttergatten etwas einzuheizen, eignet sich schöne, figurbetonte Unterwäsche besonders gut. Allerdings wissen viele Frauen nicht genau, welche Formen zu ihrer Figur passen und greifen deshalb zu unvorteilhaften oder gar einschneidenden Modellen. Dabei ist es gar nicht so schwer, bequeme und gut sitzende Dessous für die jeweilige Körperform zu bestimmen.

lesen

nach oben

Schuhmode im Wandel der Zeit

Schuhe zählen zu den ältesten menschlichen Kleidungsstücken überhaupt. Ursprünglich dienten sie vor allem dem Schutz der Füße vor Kälte, Hitze oder unebenen Untergründen. Anhand vergleichender anatomischer Untersuchungen von altsteinzeitlichen Fuß- und Beinskeletten entstand die Theorie, dass die Menschen in Teilen Europas vor etwa 30.000 Jahren begannen, Schuhe zu verwenden.

lesen

nach oben

Die Mode der Neunziger bis heute - Immer wieder was Neues

Die Neunziger sind geprägt vom immer schneller werdenden Wechsel der Mode. Fast jedes Jahr kam ein neuer Modetrend auf den Markt. Egal ob Girlie-Dress oder Baggy Pants. Es gab viele verschiedene Kleidungsstile nebeneinander. Modetrends.

lesen

nach oben

Die Stoffe, aus denen Kleider sind

Die Vielfalt der heute im Handel angebotenen Stoffe ist enorm. Die textilen Fasern, aus denen die Stoffe hergestellt werden, werden in Naturfasern (Wolle, Leinen) und Chemiefasern (Viskose, Polyester) unterteilt. Die Naturfasern umfassen im Wesentlichen die tierischen Fasern (Wolle, Seide) und die Pflanzenfasern (Baumwolle, Leinen). Bei den Chemiefasern unterscheidet man in solche aus natürlichen (Viskose) und synthetischen Polymeren (Polyester). Im Bereich der Bekleidung und Heimtextilien liegen sie an der Spitze der am meisten verarbeiteten Rohstoffe in Deutschland. Es werden weltweit heute bereits mehr Chemiefasern als Baumwolle produziert.

lesen

nach oben

Mode in den schrillen Achtzigern

Die Mode der Achtziger war die Power-Mode schlechthin: bunt, schrill und irgendwie anders. Kostümjacken und Sakkos mit Schulterpolstern, Bundfaltenhosen, farbenreiche Leggins und lustige Accessoires. Auch der Neon-Trend kam in den Achtzigern auf: von den Haaren bis zu den Schnürsenkeln strahlte alles in grellen Farben. Außerdem wurde immer mehr auf die Marke geachtet. Labels und Aufdrucke waren meist nicht zu übersehen.

lesen

nach oben

Mode in den wilden Siebzigern - Von Disco-Glitter bis No-Future-Punk

In den Siebzigern wurde die Mode origineller, lässiger und unkomplizierter. Nichts war zu kurz, zu knapp oder zu bunt. Die Siebziger gelten nicht umsonst als die Dekade des schlechten Geschmacks. Alles wurde ausprobiert: Plateausohlen, Hot-Pants, Schlaghosen, Polyesterhemden, Disco-Glitter und No-Future-Punk.

lesen

nach oben

Mode in den Sechzigern -

Die Modeszene war selten so bewegt wie in den sechziger Jahren. In den so genannten "swinging sixties" war es vor allem die junge Mode, die zum Modevorbild schlechthin wurde. "Teenager machen Mode für Teenager" lautete das Motto der Boutiquen, da 60% aller Modeartikel von den 15-19jährigen erworben wurden. Das Mode-Mekka der Sechziger war England. In London schossen Boutiquen, die unter den Klängen der Beatmusik alles verkauften, was gerade hip und trendy war, wie Pilze aus dem Boden. Die Briten gaben zu der Zeit den Ton an und der Rest der Welt folgte.

lesen

nach oben

Die Mode der Fünfziger - Petticoat, Jeans und Elvis-Tolle

Der Begriff Mode stammt von dem lateinischen Wort Modus und bedeutet Maß, Regel, Art und Weise. Im 17. Jahrhundert entwickelte sich das Französische la mode, woraus dann die deutsche Schreibweise Mode entstand. Heute bezeichnet Mode, die als zeitgemäß geltende und bevorzugte Art, sich in einer bestimmten Zeit über einen bestimmten Zeitraum zu kleiden und zu frisieren.

lesen

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen

Yogaauszeit

Nimm dir, was du brauchst!

Die kleine Yogaauszeit ist eine wundervolle und erholsame Reise nach Innen – eine Reise, die Dir Kraft und Inspiration für Deinen Alltag schenkt.

Come and enjoy the sound of silence!




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Expedition in die geheime Welt der Drachen

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL