Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Reise »» Reisereportage

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Services

Reise

Reisereportage

beliebte Urlaubsziele & Ausflugstipps

Reiseinfos

befor travelling

Impressions

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Impressum

 

Aus der Bücherecke

Ritter Rost Lesefutter - Don Quietsch

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Belgische Nordseeküste - de Panne

de Panne (Belgien)

Es ist schon schwierig, kurzfristig mit zwei kleinen Kindern einen einwöchigen Urlaub zu organisieren. Nach stundenlanger Recherche im Internet und diversen E-Mails und Telefonaten stand unser Reiseziel dann fest - de Panne an der belgischen Nordseeküste.

Der Ort liegt ca. 15 km von der französischen Grenze entfernt im Süden Belgiens. De Panne verfügt über einen 10 km langen Sandstrand und ein einmaliges Dünengebiet, in welchem man hervorragend Ruhe finden kann (vorausgesetzt man hat nicht zwei kleine Kinder dabei).

Baden kann man am Besten etwas abseits vom Zentrum an den unbewachten, dafür aber ruhigen Stränden.

Für Kinder bietet die Umgebung einiges:

Zunächst das Plopsaland (ehemals Meli-Park), ein Freizeitpark, der glücklicherweise nicht nur für Große gemacht wurde. Auch Kleinkinder finden genügend Attraktionen, der Besuch ist lohnenswert.

Dann ist da noch Clown-City, eine Indoor-Spielhalle für Kinder von 2-8 Jahren. So etwas habe ich noch nicht gesehen. Riesengroße Klettergerüste (5m hoch, 15 m lang, 8m tief), in denen sich selbst mein 2-jähriger nicht verletzen konnte, da jeder Gang durch Netze gesichert ist.

3 Hüpfburgen, viele kleine Häuschen und Klettermöglichkeiten.

Zu bemängeln ist in der Region lediglich der kulinarische Aspekt. Essen gehen ist teuer und meistens gibt es Pommes, Pommes und Pfannkuchen bis zum Abwinken.

Vielleicht fahren wir mal wieder hin.

  • Pro: Kinderfreundlich, ruhig
  • Kontra: Essen gehen
  • Wann besucht: Ende August
  • Art der Reise: Ferienwohnung
  • Jahreszeit: Spätsommer
  • Empfehlenswert für: Familien
  • Kulturangebot: mäßig
  • Naturangebot (Strände, Berge etc.): super
  • Shopping-Möglichkeiten: vorhanden, von uns nicht genutzt
  • Empfehlenswert: ja
  • Bewertung: o.k.

Kerstin Reinke

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Reisereportage

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz