Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Autorenspecials

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Service

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

"Wuff!" - Bens Blog

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Marktplatz

 

Reise

Erziehung

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Kindermedien

Treffpunkt family

Services

Grußkarten

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

22.10.2014

Wie ihr Igeln über den Winter helfen könnt

lesen


Aus den Grußkarten

Kinderkunst

zur Galerie


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Projekte mit der Raupe Nimmersatt: Pappmaschee-Raupe

Bastelanleitung für die Pappmaschee-Raupe

 

Material

  • ein Wasserball pro Raupenglied (ca. 25cm Durchmesser, für den Raupenkopf größer)
  • Zeitungen
  • weißes Kopierpapier
  • Eric Carle-Papier (dünnes, weißes Papier ähnlich Butterbrotpapier, Carle verwendet Seidenpapier)
  • Tapetenkleister
  • grüne, gelbe und braune Farbe (am besten Acryl- oder Cromarfarbe)
  • Schweißdraht
  • Bohrmaschine
  • Seil

 

Und so geht es:

Blast zunächst den Wasserball auf.

Dann zerreißt ihr nach der Pappmaschee-Methode Zeitungsstücke in kleine Stücke und schmiert den Wasserball mit Tapetenkleister ein.

Klebt die Zeitungsstücke mit Tapetenkleister auf den Wasserball und lasst das Papier Lage für Lage trocknen. Je nach gewünschter Härte der Raupenglieder könnt ihr mehrere Lagen Zeitungspapier aufbringen (mindestens drei Lagen, sonst wird es zu dünn, und der Ball fällt ein).

Reißt das Kopierpapier in Stücke, und bringt mit Kleister ein bis zwei Papierlagen auf. Lasst den Ball trocknen. Danach könnt ihr nach zwei Varianten verfahren:

 

Variante A (Eric Carle-Technik)

Färbt das Eric Carle-Papier in verschiedenen Farben an. Nachdem das Papier getrocknet ist, können ihr es in Stücke zerreißen und wie zuvor mit Tapetenkleister auf die Kopierpapier-Schicht aufbringen aufbringen.

 

Variante B

Reißt das ungefärbte Eric Carle-Papier in Stücke und klebt es mit Tapetenkleister auf die Kopierpapier-Schicht. Nach dem Trocknungsprozess können Sie die Bälle mit den Farben anmalen (zum Anmalen eignen sich Pinsel, Schwämme, Hände).

Sind die Bälle fest geworden und getrocknet, werden sie an zwei Polen mit einem dicken Bohrer aufgebohrt.

Danach sticht man mit einem Schweißdraht (Schweißdraht mit einem Nadelöhr versehen) und dem Seil durch die beiden Löcher und fädelt die einzelnen Raupenteile auf.

Und so ist in der Eric Carle-Schule in Mainzweiler eine 27 Meter lange Riesenraupe entstanden.

Projektvorschlag: Stefanie Bach, Eric Carle-Schule, Mainzweiler/Saarland
© Gerstenberg Verlag GmbH & Co. KG, Hildesheim

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Autorenspecials

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>

+ + +




Quicklinks



Wau: Bens Blog


Ganz schön turbulent, so ein Hundeleben! Lust auf mehr?

>> Hier geht´s lang


Aus dem Elternforum

15.09.2014, 12:42 Uhr

Neuer Online-Shop

ins Forum


Aus der Bücherecke

Upps regelt das.

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL