Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Ein Plausch mit ...

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Julius Cäsar

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

HerrH macht Musik für Kinder

Simon Horn ist herrH: sportlich und jung (geblieben), Mützenliebhaber mit einem Faible für große Brille, verschmitztes Lächeln und einfach sympathisch. Simon Horn ist durch und durch Musiker und seine ganz große Leidenschaft gilt seiner „Neue Deutsche Kindermusik“.

Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, Kindern und Erwachsenen zum Hüpfen zu bringen und wenn dann noch die Augen richtig strahlen, ist es perfekt!


Als herrH mischt Simon Horn die Kindermusik-Szene Deutschlands auf und gilt derzeit als einer der vielversprechendsten Nachwuchskünstler, die die Branche zu bieten hat: Zeitgemäße und kindgerechte Musik für die ganze Familie, die erfrischend anders klingt und von der man nie genug haben kann!

Wir haben mal ein wenig mit dem sympathischen herrnH geplaudert und er hat uns so einiges verraten  ...


Sag mal, warum nennst du dich eigentlich herrH? Ist das „Herr“ nicht irgendwie etwas zu formell für Kindermusik?

herrH: Das ist ganz und gar nicht zu formell! herrH & du ist ja z.B. auch die richtige Anrede . Für Kinder ist das ganz unerheblich – in der Fantasie ist eigentlich alles möglich und Kinder haben wirklich viel Fantasie. Da ist es auch egal ob ein Schwamm “Spongebob” heißt. Ich wollte weg aus der Tradition “Vorname + Nachname” und einen Künstlernamen haben, der aufmerksam macht. Tja und darüber hinaus lässt sich “herrH” auch richtig gut singen: “herrH ist da, herrH ist da, hurra, hurra, herrH ist da!” ! Komm gerne zu einem Konzert und erlebe es einmal selbst .


Warum machst du gerade Musik für Kinder? Bist du selbst schon Papa?

herrH: Nein leider bin ich noch kein Papa, aber das steht ziemlich weit oben auf meiner Lebensliste . Musik für Kinder schreiben zu dürfen, Geschichten zu erzählen, Konzerte mit ihnen zu erleben, sie einfach ein Stück beim Großwerden begleiten zu dürfen, ist für mich zur Zeit das Schönste, was ich mir zur Zeit musikalisch vorstellen kann. Gekommen ist das eher zufällig durch die schönste Kombination aus “musikalischem Gendefekt ” (mein Papa schreibt ebenfalls tolle Musik für Kinder), verbunden mit dem Mut, einfach alles auf eine Karte zu setzen und es zu probieren (ich hab ja auch mal was “richtiges” gelernt – nämlich Lehrer).


Was ist das Besondere an Kindermusik?

herrH: Ich weiß gar nicht, ob ich das beantworten kann und wenn würde es wahrscheinlich den Rahmen hier komplett sprengen. Daher ein Grundgedanke, der mir super wichtig ist: Man hat eine extreme hohe Verantwortung mit Kindermusik. Jedes Wort, jeder Ton, … man darf die Kinder ja ein Stück beim Großwerden begleiten und dieser Verantwortung sollte man sich bewusst sein.


Was zeichnet speziell deine Musik aus? Wofür stehst du?

herrH: herrH steht für “Neue Deutsche Kindermusik” – zeitgemäß und kindgerecht für die ganze Familie. Ich bin selbst gerade erst 30 geworden und stamme einfach aus einer anderen Generation als viele Kindermusikkollegen. Ich versuche sowohl textlich als auch musikalisch einfach sehr zeitgemäß und aktuell zu sein. herrH hat auf jeden Fall musikalisch auch eine sehr elektronische Färbung und wir sind immer sehr beatlastig – d.h. man kann super zu den Songs tanzen und feiern. Und viele Mamas und Papas erzählen mir immer wieder, dass sie selbst die herrH-Musik extrem feiern, weil sie so klingt wie sie klingt und sie die Texte und Geschichten ebenfalls berühren. Es gibt bei herrH kein “ditschidatschidudeldei”, sondern einfach schöne Songs für Kinder und die ganze Familie, zu denen man feiern, träumen und eine schöne Zeit verbringen kann.


Du bist ja quasi mit „Kindermusik“ aufgewachsen – dein Vater macht ja auch seit vielen Jahren Musik für die Kleinsten. War es schon immer dein Traum, in Papas „Fußstapfen“ zu treten?

herrH: Ich sehe das Ganze nicht als in “Papas Fußstapfen treten”. Ich bin glaube ich mit der größte Fan von Papas musikalischem Schaffen und stehe auch schon seit ich drei Jahre bin am Mikro von Paps. Wir machen Musik für die gleiche Zielgruppe, die sich allerdings textlich und musikalisch schon sehr unterscheidet. Beides weist eine eigene Handschrift auf und dennoch geht es uns inhaltlich um Ähnliches. Toll oder?


Du hast ja auch schon für „ältere“ Menschen Musik gemacht – worin unterscheidet sich das Publikum?

herrH:Du hast gut recherchiert ... Ich hab viele Jahre auch Musik für ältere Menschen gemacht. Das Publikum unterscheidet sich im Wesentlichen durch die Körper- & Ohrenhaltung. Kinder geben einem, auch wenn man sich noch nicht kennt, eine faire Chance sich vorstellen zu dürfen. Wenn man es schafft sie zu berühren, dann hat man eine Chance ziemlich lange in ihrem Herzen zu bleiben. Erwachsene sind doch durchaus eher skeptisch bis misstrauisch, wenn man sich noch nicht kennt. Auf herrH-Konzerten hab ich eigentlich noch nie verschränkte Arme vor dem Bauch erlebt – früher ist mir das schon oft begegnet . Im Gegenteil – wir rasten alle zusammen richtig aus (im positivsten Sinne).


Finden die Kinder immer alles toll und kam es auch schon mal vor, dass die „Stimmung“ auf einem Live-Konzert besser hätte sein können?

herrH: Die Stimmung auf herrH Konzerten ist echt immer einmalig – das solltest du dir mal anschauen. Live-Konzerte sind auch das, was ich am liebsten mache. Letztes Jahr durfte ich 207 Konzerte (u.a. für Super RTL) deutschlandweit spielen. Ich liebe es einfach Konzerte zu spielen! Bei Kinderkonzerten ist jedoch kein Konzert gleich. Kinder sind noch ganz nah an ihren Bedürfnissen und wenn sie gerade Hunger oder Durst haben, Pipi müssen oder müde sind, dann ist das eben so! Und am Ende des Tages bin auch ich ein ganz normaler Mensch – manchmal hat man auch nur “halb gute Tage” .


Jetzt ist gerade dein neues Album „Endlich Winter!“ erschienen. Kannst du uns eine kleine Kostprobe geben?

Na aber logo – wie wäre es mit einem kleinen knusprigen “Appetithappen”. Kekse gefällig?


Wo bist du in nächster Zeit zu sehen und vor allem zu hören?

Die letzten Wochen habe ich viele Promotion-Auftritte für das neue Album gehabt. Ende November beginnt die große deutschlandweite “Endlich Winter! – Tour”. Ab dem 28.11. bin ich mit 20 Konzerten bis Weihnachten unterwegs. Alle Infos dazu gibt es unter www.herrH.com! Ich freu mich auf euren Besuch!


Gibt es schon Planungen für ein neues Album? Wenn ja, verrätst du uns, worum es da gehen wird?

herrH: Na logo – was denkst du denn? So viel sei verraten: es kommt 2015 und es dauert gar nicht mehr so lange ...

Vielen herzlichen Dank, lieber herrH und weiterhin viel Erfolg und alles Gute!


Das Interview führte Kerstin Klimenta

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Ein Plausch mit ...

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz