Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Aktionen & Aktuelles

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Impressum

 

Aus der Bücherecke

Der geniale Faulpelz

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Fünf Weihnachtsgeschenke, die Kinder in Bewegung bringen

Kinder müssen in Bewegung bleiben – rund ums Jahr. Gerade Weihnachten ist eine schöne Gelegenheit, Spielzeug zu schenken, das zum Bewegen einlädt – ein Einrad, Rollschuhe oder Fußballtore laden ein, mit Freunden zu toben und den Körper zu trainieren. Allerdings müssen bei Bewegungsspielzeugen immer die individuellen Fähigkeiten der Kinder berücksichtigt werden, um die Verletzungsgefahr zu verringern.


Balance ist eine runde Sache

Es muss nicht immer das klassische Fahrrad sein. Viele Fahrzeuge und Bewegungsspielzeuge sind eine runde Sache und machen eine Menge Spaß. Gerade sind Einräder für Kinder ganz groß in Mode: Sie fördern die Balance und Geschicklichkeit bei Kindern ab vier Jahren etwa. Das Kind sollte mit den Füßen an die Pedale kommen, wenn es fest auf dem Sattel sitzt. Wann Kinder anfangen, Einrad zu fahren, ist nicht so sehr vom Alter abhängig, sondern von der Körpergröße.Wer auf dem Laufrad schon die Balance halten kann und mit dem Dreirad das Treten von Pedalen gelernt hat, ist bestens auf das Einrad vorbereitet. Ein Einrad ist kein Geschenk für eine Saison und kann eine sinnvolle Herausforderung für Kinder sein. Wer einmal in Balance gekommen ist, kann den Schulweg mit dem Einrad zurücklegen, als Zirkuskind auf dem Rad jonglieren oder einfach nur mit Freunde um die Wette fahren.


Drinnen üben, draußen meistern: Rollschuhe

Inline Skates sind inzwischen so weit verbreitet wie Fahrräder. Allerdings sind die flotten Schuhe mit Rollen darunter bei Kindern durchaus kritisch zu sehen, denn Inline Skates belasten die Gelenke und weichen Knochen in den Beinen ganz extrem. Vor allem bei schlecht sitzenden Inline Skates können Kinder sich leicht Schäden an den Knöcheln und Kniegelenken zuziehen. Inline Skates sind schwer, und Kinder sind oft nicht in der Lage, das eigene Körpergewicht auf den dünnen Rollen auszubalancieren.Sie “kippen” auf den Innenfuß. Anders ist das bei klassischen Rollschuhen. Die vier breiten Rollen halten den Fuß in einer entspannten Position. Größenverstellbare Rollschuhe, die mit stabilen Klettverschlüssen an den Straßenschuhen befestigt werden, gibt es ab Schuhgröße 21. Rollschuhfahren sollte zuerst in der Wohnung, einer Sporthalle oder auf einem ruhigen Parkplatz passieren, wo das Hinfallen nicht so dramatisch ist und man nicht auf Fußgänger und andere spielende Kinder achten muss. Danach geht es in die nächste Schwierigkeitsstufe, mit Steigungen und Gefälle, Bordsteinkanten und Treppen. Nach den Rollschuhen kommen die Inline Skates, Skateboard oder Snakeboard …


Mit Minitoren bestens ausgerüstet

Fußball ist längst kein reiner Männersport mehr. Die deutsche Damenmannschaft beweist immer wieder, dass auch Frauen den Fußball beherrschen und Spaß an dem rauen Spiel haben. Ob im Verein gespielt oder einfach nur mit Freunden auf dem Bolzplatz: Fußball macht Spaß. Und es braucht nicht viel dazu: Ein paar Kinder, ein Ball und zwei Tore reichen aus, um sich müde zu toben und dabei noch Körperkoordination, Ausdauer und Balance zu trainieren. Natürlich kann als Tor alles herhalten, was sich draußen so findet.Mehr Spaß macht es aber mit richtigen Toren, die klein genug sind, um bei schlechtem Wetter im Schuppen zu verschwinden, die man zusammenklappen und mit in den Park nehmen kann – Minitore aus Aluminium eben, leicht und kindgerecht gearbeitet. Damit kann der Ball in den Kasten …


Bewegung und Spaß bei jedem Wetter

Kinder lieben es, sich zu bewegen. In der Bewegung erfahren sie ihren Körper, testen ihre Fähigkeiten aus, entwickeln Verständnis für Raum, Kräfte und Bewegung. Das sind Fähigkeiten, die sich nicht zuletzt im Mathematikunterricht in der Schule benötigen. Bewegungsspielzeug ist also immer auch Lernspielzeug – egal, ob es drinnen oder draußen genutzt wird. Und das meiste davon ist für jede Altersgruppe geeignet.

Foto: Sergey Novikov / fotolia

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Aktionen & Aktuelles

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz