Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Gesundheit »» Gesundheitstipps

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Erste Hilfe

Gesundheitslexikon

Gesundheitstipps

Fit durch das Jahr

Kind & Gesundheit

Allergien

Neurodermitis

Diabetes

 

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Impressum

 

Aus der Bücherecke

Samba Kicker: Die magischen Schuhe von Pelé: (Bd. 2)

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Sodbrennen ist ernst zu nehmen

Beim Grillen, bei der Geburtstagsfeier, der Sommerparty oder bei jeder leckeren und fettigen Gelegenheit – immer, wenn es zu viel Leckeres zu essen gab, rächt sich das oft mit saurem Aufstoßen. An Sodbrennen leidet heutzutage fast jeder dritte Erwachsene. Doch ein immer wiederkehrendes Sodbrennen ist ernst zu nehmen, denn es kann zu einer chronischen Entzündung der Speiseröhrenschleimhaut führen. Daher sollte man bei einem anhaltenden Schmerz nicht länger als vier Tage mit einem Besuch beim Arzt warten.

 

Woher kommt das Sodbrennen?

Sodbrennen ist unangenehm und kann teilweise sehr schmerzhaft sein. Es entsteht, wenn Magensäure in die Speiseröhre aufsteigt. Dies ist ein brennendes und ätzendes Gefühl in der Brustgegend bis in den Hals hinein. Fast jeder Mensch in Deutschland war schon einmal betroffen.

Ausgelöst werden kann Sodbrennen durch verschiedene Gründe. Ein zu scharf gewürztes, zu fettiges Essen oder Stress im Alltag können Auslöser sein. Das Rauchen oder starker Alkohol- bzw. Kaffeekonsum können das saure Aufstoßen außerdem verstärken. Wer nur gelegentlich an Sodbrennen leidet, braucht sich allerdings nicht zu sorgen. Besonders bei ungewohntem Essen können die Symptome auftreten, doch diese lassen sich bereits mit einfachen Hausmitteln oder Medikamenten lindern.

 

Oft können Hausmittel helfen

Im Allgemeinen helfen stärkehaltige Produkte, um das Aufsteigen der Magensäure zu verringern. Darunter fallen Weißbrot, rohe Kartoffeln, Bananen, Nüsse sowie Erbsen. Diese Lebensmittel wirken am besten, wenn sie ungekocht  sind und kein Zucker oder Gewürze zugegeben wurden, da diese in einigen Fällen das Sodbrennen verschlimmern können. Schon ein Stück Weißbrot ist ein gutes Hausmittel, da die Stärke im Brot die Magensäure bindet und somit das saure Aufstoßen mildert.

Vor allem in der Schwangerschaft klagen werdende Mütter oft über saures Aufstoßen. Wenn das Baby wächst und zunehmend Platz im Bauch einnimmt, dann kann auch der Magen etwas verschoben werden. Dies ist der Grund warum Schwangere hauptsächlich im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft unter vermehrtem Sodbrennen leiden. Eine aufrechte Körperhaltung kann Abhilfe schaffen. Besonders geeignet für Schwangere und Kinder ist ein Glas Milch mit etwas dazu gereichtem Brot. Dabei wirkt die Milch wie ein Puffer auf die Übersäuerung des Magens. Zu beachten ist, dass die Milch nur in kleinen Portionen ihre Wirkung tut.

Viele Medikamente helfen gegen Sodbrennen und fast alle enthalten Wirkstoffe, welche die Produktion von Magensäure drosseln können. Die verschiedenen Medikamente bekommen sie bereits in der Apotheke. Ein beliebtes Arzneimittel gegen Sodbrennen ist Riopan®, da hier die Magensäure durch den Wirkstoff "Magaldrat" gebunden und neutralisiert wird. Das Medikament verursacht eine gewünschte Säurepufferung, sodass der Schmerz aufgehoben wird, aber die Magenfunktionen nicht beeinflusst werden.

 

Hausmittel oder Medikament?

Sollte ein chronisches Sodbrennen festgestellt werden, dann empfiehlt es sich, auf die vom Arzt verschriebenen Medikamente zurückgreifen, um die teilweise schmerzhaften Symptome zu lindern. Tritt das saure Aufstoßen bei allerdings nur in unregelmäßigen Abständen auf, dann lässt sich dieses mit einfachen Hausmitteln oder rezeptfreien Medikamenten aus der Apotheke gut behandeln.

 

Foto: Benjamin Thorn  / www.pixelio.de

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Gesundheitstipps

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz