Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Familie & Beruf »» Arbeitswelt

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Bewerbungstipps

Arbeitswelt

Familienpolitik

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Nüsse und Kerne. Köstliche Rezepte mit Walnuss, Pistazie und Co.

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Tipps für Berufsrückkehrerinnen

Nach einer längeren Familienphase ist der Wiedereinstieg in den Beruf nicht immer ganz einfach. Viele Frauen sind verunsichert, ob sie den Anforderungen der Arbeitswelt überhaupt noch gewachsen sind. Der Wiedereinstieg in das Berufsleben stellt oft eine Herausforderung dar, für die man unter Umständen einen langen Atem braucht.

Wir haben ein paar Tipps zusammen gestellt, die euch auf diesem Weg begleiten sollen ...

 

Bevor es an die Bewerbung geht ...

Bevor ihr euch überhaupt auf die Suche nach einem geeigneten Job macht, sollten ihr mit euren Lieben über euer Vorhaben sprechen .

Der Rückhalt der Familie ist wichtig, um das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Legt euch vorher schon eure Argumente zurecht und bekämpft die meist pauschal vorgetragenen Kritikpunkte (wer versorgt dann den Haushalt?) mit konkreten Gegenmaßnahmen (wird durch Arbeitsteilung bewältigt!).

Einschlägige Veränderungen fallen vielen Menschen - insbesondere Männern - im ersten Moment schwer, aber mit etwas Überzeugungskraft werden und guten Argumenten kann man selbst dieser Spezie plausibel machen, dass das alles prima funktionieren kann, wenn jeder etwas mit anpackt!

Wenn ihr noch kleinere Kinder habt, müsst ihr vor allem die Kinderbetreuung regeln. Kranke Kinder mit ansteckenden Krankheiten können nicht im Kindergarten oder der Kita bleiben. Sie brauchen jemanden, der im Notfall eure Kinder betreut. Gibt es Großeltern in der Nähe oder kann eine gute Freundin mal einspringen? Oder gibt es eine ältere Dame in der Nachbarschaft, die sich einbringen könnte?

 

Was will ich überhaupt ... ?

Nutzt die Zeit, eure berufliche Situation gründlich zu analysieren. Wollt ihr wirklich in euren alten Beruf zurück? Habt ihr in der Branche überhaupt noch Chancen oder zieht es euch eigentlich schon lange in eine ganz andere berufliche Richtung? Jetzt habt ihr die einmalige Gelegenheit, noch einmal in Ruhe eure Berufsperspektive zu überdenken und vielleicht noch einmal mit etwas ganz neuem anzufangen. Studiert auch mal den Stellenmarkt - welche Berufe sind momentan überhaupt gefragt?

 

Back to usual ...

Wenn ihr in eurem alten Beruf wieder Fuß fassen wollt, dann empfiehlt es sich, den Kontakt zum ehemaligen Arbeitgeber und zu alten Kollegen zu suchen. Was hat sich in eurer Abwesenheit so getan? Mit welchen technischen Neuerungen müsst ihr euch künftig rumschlagen? Fehlende Qualifikationen z.B. im Bereich Datenverarbeitung lassen sich rasch in Kursen bei der VHS oder dem Arbeitsamt erlernen. Vielleicht könnt ihr als Urlaubsvertretung oder durch ein Praktikum erstmal in der alten Firma arbeiten und so neue Kontakte knüpfen und eure Berufserfahrung erweitern. Und wenn man erstmal den Fuß in der Tür hat, ist das schon die halbe Miete ....


Beruflicher Neuanfang

Wenn ihr euch berufliche neu orientieren wollt, dann bietet sich eine Umschulung oder auch eine Weiterqualifizierung an.  Die Bundesagentur für Arbeit informiert euch sicher über die Voraussetzungen und die Angebote. Vereinbart einen Termin und klärt die wichtigsten Fakten ab.

Besucht auf jeden Fall das BIZ (Berufsinformationszentrum). Das Berufsinformationszentrum ist die Adresse für alle Bürgerinnen und Bürger, die sich mit beruflichen Fragen befassen. Das BiZ gibt es in allen Agenturen für Arbeit. Neben allen wichtigen Details zu den Berufen könnt könnt ihr euch auch hier auch über alle anderen Fragen der Arbeitswelt informieren.

 

Was sonst?

Gibt es in eurem Bekannten- und Freundeskreis Frauen (oder vielleicht auch Männer), die sich in einer ähnlicher Situation befinden? Tauscht euch aus und unterstützt auch gegenseitig!

 

Selbstbewusst auftreten!

Wer lange aus dem Berufsleben raus ist, zweifelt gerne mal an sich und seinen Fähigkeiten! Alles Quatsch - ihr seid spitze! Arbeitet unbedingt an eurem Selbstbewusstsein und vergesst niemals, dass ihr jahrelang selbstständig und mit viel Engagement euer "Unternehmen" Familie gemanagt habt, und dafür braucht es einiges: Eigeninitiative, Verantwortung, Wirtschaftliches Handeln, Problemlösung, Flexibilität, Kreativität, extreme Leistungsfähigkeit sind nur einige der Schlüsselqualifikationen, mit denen ihr auftrumpfen könnt! Und in der Tat sind Mütter in der Berufswelt ziemlich gefragt, denn sie fehlen viel seltener als so manch anderer Arbeitnehmer!

Nehmt also einfach mal Papier und Bleistift zur Hand und notiert euch mindestens fünf Punkte auf, die ihr an euch selber mögt. Wenn euch diese Übung schwer fällt, dann sollet ihr diese Liste jeden Tag lesen und immer wieder ergänzen. Und fragt auch mal eure Kinder, Freunde oder den Partner.

 

Weitere Tipps und Infos:

Noch mehr Tipps für eure berufliche Zukunft findet ihr in der Broschüre: Frauen und Beruf herausgegeben von der Bundesagentur für Arbeit. Hier ist es kostenlos als PDF erhältlich >>PDF.

 

Weitere Infos im Internet:

 

(ker/af)

Foto: Konstantin Gastmann  / pixelio.de

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Arbeitswelt

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz